Preußische T3 am Bahnhof Eschwege in den 20er Jahren


Während ich zur Zeit an dem Buch "Gleise für den Krieg - Die Kanonenbahn Leinefelde - Eschwege im 1. Weltkrieg" arbeite, hatte ich heute ein tolles Erlebnis. Herr Schäfer aus Langenhain hatte bei ebay ein paar AK von mir ersteigert und hatte ein paar Fragen dazu. Während unseres Gesprächs gab es für mich tolle neue Erkenntnisse, die ich hier gern ein Stück weit weitergeben möchte.
Er ist im Besitz des unten gezeigten Fotos, welches seinen Großvater, Karl Schäfer, geboren am 8. September 1889 in Niederhohne ganz links im Bild zeigt. Karl Schäfer war Reichsbahnobersekretär und kam beim Bombenangrif der Amerikaner am 22. Februar 1945 auf den Bahnhof Eschwege ums Leben. Das Bild entstand sicher zu Beginn der 20er Jahre und belegt die Anwesenheit der preußischen T3 auf der Kanonenbahn zwischen Eschwege und Leinefelde.


Zurück