7. April 1945 in Struth - 7. April 2017


Heute vor 72 Jahren ereichte der 2. Weltkrieg Struth. Es war am 7. April 1945, ähnlich wie heute, ein kalter Tag, und in dem völlig sinnlosen Angriff der deutschen Truppen auf die Struth weilenden US-Streitkräfte des General Pattons fielen 255 deutsche und 27 amerikanische Soldaten. 10 Zivilisten aus Struth wurden ebenfalls Opfer der Kriegshandlungen.

Seit mehr als einem Jahr beschäftige wir uns, Marlies Schade, Hubert Tasch, Robert Stude und ich, mit dem Aussehen unseres Dorfes vor seiner teilweisen Vernichtung im Jahr 1945.

Zwichenzeitlich ist eine Karte vom 8. April 1945 aufgetaucht, eine Luftbildaufnahme, die die Zerstörungen in Struth, infolge der Kriegseinwirkungen, sehr gut erkennen lassen.

Ich habe mich mit unserem "Dorfhistorischen Quartett" schon intensiv über dieses Foto ausgetauscht und es ist erstaunlich, wieviele Details auf dem Foto erkennbar sind.

Ich muss besonders heute immer wieder an die vielen jungen Menschen denken die vor 72 Jahren ihr Leben für eine sinnlose Sache hingaben und manche von ihnen, besonders einige 17-jährige, immer noch glaubten, der Krieg könne gewonnen werden.

Fanatismus, egal in welchem Gewand er daher kommt, endet immer in Unmenschlichkeit, was wir auch in unserer Zeit immer wieder schmerzhaft erfahren müssen.

Die Erinnerung an die Toten dieses furchtbaren Krieges, der vor 72 Jahre sich seinem schrecklichen Ende näherte, darf niemals aufhören!

Wir verneigen unser Haupt vor den gefallenen deutschen und amerikanisch Soldaten, die meist noch sehr jung ihr Leben auf der Struther Höhe verloren. Wir gedenken aber auch der zivilen Opfer in Struth, von denen ich mittlerweile auch einige aufnahmen ausfindig machen konnte.

Heute sehen Sie ein bisher unveröffentlichtes Bild der vorrückenden 6. US-Panzerarmee am 4. April 1945 in Oberdorla.


Zurück