Walther Fuchs
Sektionsleiter 1946 - 1969


Mit der fünfzigjährigen Geschichte "Fußball in Lengenfeld u. Stein" sind 43 Jahre meines bisherigen Lebens eng verknüpft. Als ich die Lengenfelder Volksschule in den Jahren 1925 bis 1930 besuchte, war von einem regelmäßigen Schulsport wenig zu spüren. Lediglich in den warmen Jahreszeiten wurden die leichtathletischen Disziplinen Laufen, Springen und Werfen betrieben. Das einzige Ballspiel war zu dieser Zeit das Schlagballspiel, das viele Freunde gefunden hatte. Aber an den freien Nachmittagen waren wir Jungs immer auf der "Turnerwiese" zu finden, um Fußball zu spielen oder den "Großen" in den frühen Abendstunden beim Training auf ein Tor zuzuschauen.
Glücklich waren wir, wenn wir Kleinen mitmachen durften. Ich war bald so ein begeisterter Fußballspieler, dass ich mir bei meinem Vater oft Stubenarrest dafür einhandelte.

Trotz dieses Nachteils wurde ich im Frühjahr 1931 mit zwölf Jahren in die Jugendmannschaft aufgenommen und wurde als linker Halbstürmer eingesetzt. Diesen Posten habe ich in allen Mannschaften innegehabt. Meine besten Nebenspieler in der Lengenfelder Mannschaft waren Walter Höppner als Mittelstürmer, den wir wegen seiner "kleinen" Größe nur "Pflock" nannten, Lorenz Witzel als rechten Halbstürmer und Johann Menge als Linksaußen.
Meine schönsten Spiele erlebte ich gegen Diedorf Jgd. mit 6:1, gegen Heiligenstadt I 1935 mit 4:2, gegen Wanfried I 1935 mit 4:3, gegen VfB Mühlhausen 1936 mit 6:1 und gegen Eschwege I 1936 mit 5:3.

Zu meinen wichtigsten Etappen im Fußballsport zählen:

1931 - 1933  Lengenfeld Jgd. und Bischofsteiner SC Jgd.
1934 - 1938  Lengenfeld I und Bischofsteiner SC I
1935    4 Wochen Trainingslager in Düsseldorf unter Trainer Höger
1936    2 Wochen Trainingslager in Dingelstädt unter Trainer Knöpfle
1938 - 1939  Bad Langensalza I