Die Geschichte der Kanonenbahn Berlin - Coblenz - Metz

Die Geschichte der Kanonenbahn ist eng verbunden mit der Geschichte des deutschen Kaiserreiches zwischen 1871 und 1918. Mit der Krönung des Preußenkönigs Wilhelm I. zum Deutschen Kaiser am 18. Januar 1871 im Spiegelsaal zu Versailles beginnt auch die Geschichte der Kanonenbahn. Der deutsch - französische Krieg zeigte deutlich die Nachteile der Privatbahnen, denn der militärische Aufmarsch wurde durch diese und andere Umstände verzögert, was den Unwillen der preußischen Generalität hervorrief. Hinzu kam der Wunsch, eine direkte strategische Aufmarschbahn gegenüber dem als "Erbfeind"  bezeichneten französischen Staat zu haben. Damit sollten unnötige Umwege und das Anfahren größerer Knotenpunkte vermieden werden.
Die ersten Gedanken über den Bau einer den Osten mit dem Westen des Königreich verbindenden Staatseisenbahn tauchten deshalb unmittelbar nach Beendigung des deutsch - französischen Krieges 1870/71 auf. In dessen Ergebnis trat Frankreich bereits im Vorfrieden von Versailles am 26. Februar 1871 Elsass - Lothringen einschließlich Metz an das soeben gegründete Deutsche Reich ab und verpflichtete sich zur Zahlung einer  Kriegskontribution in Höhe von 5 Milliarden Goldfranc, das entsprach 1,4 Milliarden Reichsmark. Der Friedens-vertrag von Frankfurt (Main) vom 10.  Mai 1871 bestätigte diese Bestimmung.
Durch bereits vorhandene Eisenbahn-linien war die Ausgangslage für das gesamte Vorhaben günstig. Dazu boten sich folgende bereits bestehende Teilstrecken zur Einbeziehung in den Trassenverlauf der "Kanonenbahn" von Berlin nach Metz an:


"Halle - Casseler Eisenbahn"
Streckenführung: Halle - Blankenheim - Nordhausen  -    Leinefelde - Cassel
Eröffnung am 9. Juli 1867 - verstaatlicht am 1. April 1876

"Staatliche Main - Weser - Bahn"
Streckenführung: Frankfurt a.M. - Friedberg  - Gießen - Lollar - Marburg - Treysa - Wabern - Cassel
Eröffnung am 15. Mai 1852

"Nassauische Staatsbahn"
Streckenführung: Niederlahnstein - Wetzlar
Eröffnung am 10. Januar 1863

Mit diesen schon im Betrieb und später auch im preußischen Staatsbesitz befindlichen Strecken war der Grundstock für die "Kanonenbahn" gelegt.
Doch um die Gesamtstrecke von Berlin über Belzig, Güterglück, Güsten, Blankenheim, Leinefelde, Eschwege, Malsfeld, Treysa, Lollar, Wetzlar, Koblenz und Ehrang nach Metz zu verwirklichen, mussten zusätzliche Trassen ausgearbeitet und gebaut werden.
Noch während der Bearbeitung des Projektes bildete sich in Berlin die "Deutsche Eisenbahnbaugesellschaft"
Im Jahre 1872 und Anfang 1873 erfolgten Verhandlungen über die Gesamtstreckenführung Berlin - Wetzlar. Die preußische Staatsregierung erarbeitete daraufhin eine Eisenbahnvorlage und brachte sie am 18. Dezember 1872 in das Abgeordnetenhaus ein. Im Januar 1873 genehmigte die Eisenbahnkommission des Abgeordnetenhauses des preußischen Landtages die Vorlage mit 17 gegen 2 Stimmen.
Durch preußisches Gesetz vom 11.Juni 1873 wurden die erforderlichen Geldmittel bewilligt.
Um die Gesamtstrecke Berlin-Metz zu verwirklichen mussten folgende Ergänzungstrassen ausgearbeitet werden:

Berlin Charlottenburg-Blankenheim

Leinefelde-Eschwege (Eichsfelder Kanonenbahn)

Niederhone-Malsfeld-Treysa

Lollar-Wetzlar

Oberlahnstein-Coblenz

Coblenz-Ehrang-Perl-(Reichsgrenze) -Diedenhofen

Bahnhöfe und Haltepunkte an der Kanonenbahn Berlin - Coblenz - Metz

 

  1. Berlin-Charlottenburg                      
  2. Berlin-Grunewald                       
  3. Berlin-Wannsee
  4. Drewitz                    
  5. Rehbrücke              
  6. Wilhelmshorst                    
  7. Michendorf                   
  8. Seddin Vbf                   
  9. Seddin                     
  10. Beelitz-Heilstätten               
  11. Borkheide                 
  12. Brück (Mark)                   
  13. Baitz                 
  14. Belzig Reichsb.                
  15. Borne (Mark)                   
  16. Wiesenburg (Mark)                
  17. Nedlitz         
  18. Deetz (Kr.Zerbst)                  
  19. Lindau (Anh.)                   
  20. Güterglück                  
  21. Barby               
  22. Calbe (Saale)West              
  23. Neugattersleben    
  24. Güsten                  
  25. Giersleben          
  26. Sandersleben (Anh.)       km 163
  27. Hettstedt                      km 169
  28. Hettstedt Kupfer- und Messingwerke
  29. Siersleben               
  30. Mansfeld - Klostermansfeld        
  31. Hergisdorf               
  32. Blankenheim Trbf           km 187
  33. Riestedt (Halle ? Kassel)        
  34. Sangerhausen                       
  35. Wallhausen
  36. Bennungen
  37. Rossla      
  38. Berga-Kelbra                       
  39. Görsbach
  40. Heringen
  41. Nordhausen                    km 238
  42. Werther
  43. Wolkramshausen
  44. Nohra
  45. Wipperdorf
  46. Bleicherode - Ost               
  47. Gebra
  48. Sollstedt
  49. Bernterode                            
  50. Niederorschel
  51. Hausen
  52. Leinefelde                     km  281(0)

    (52) Bahnhof Leinefelde um 1900

    Foto: Sammlung Paul Lauerwald
  53. Birkungen
  54. Silberhausen-Trennung
    (54) Silberhausen Trennung 1953

              
     
    Foto: Sammlung Peter Hartmann       
  55. Dingelstädt
    (55) Bahnhof Dingelstädt um 1910
                   Foto: Sammlung Werner Nöring          
  56. Kefferhausen
  57. Küllstedt
    (57) Bahnhof Küllstedt um 1900
                         Foto: Sammlung Eduard Fritze         
  58. Effelder
    (58) Haltepunkt Effelder 1911

    Foto: Sammlung Eduard Fritze
  59. Großbartloff

    (59 )HP Großbartloff um 1930                  Foto: Sammlung Wolfgang Schwaneberg
      
  60. Lengenfeld/Stein
    (60) Bahnhof Lengenfeld u. Stein um 1936


                   Foto: Sammlung Oliver Krebs

  61. Geismar
    (61) Bahnhof Geismar um 1900

                            Foto: Sammlung Roswitha König     
  62. Schwebda
    Bahnhof Schwebda um 1907

    Foto: Sammlung Museum Schwebda - Erwin Heuckerodt
  63. Grebendorf
  64. Eschwege                      km 327 (46)
    (64) Bahnhof Eschwege um 1910

                Foto: Stadtarchiv Eschwege

  65. Bahnhof Niederhohne    km 330
    (65) Bahnhof Niederhohne um 1905

    Foto: Stadtarchiv Eschwege

  66. Reichensachsen
  67. Bischhausen
  68. Waldkappel
  69. Burghofen
  70. Bischofferode (Kr. Melsungen)
  71. Spangenberg
  72. Mörshausen
  73. Malsfeld                         km 370
  74. Niederbeisheim
  75. Oberbeisheim
  76. Remsfeld                                                                                      
  77. Homberg
  78. Sondheim
  79. Wernswig
  80. Frielendorf
  81. Leimsfeld
  82. Ziegenhain
  83. Treysa                           km 409
  84. Kirchhain                       km 437
  85. Cölbe
  86. Marburg                         km 452
  87. Niederwalgern
  88. Lollar                             km 474
  89. Wißmar
  90. Launsbach
  91. Krofdorf-Gleiberg
  92. Abendstern
  93. Kinzenbach
  94. Atzbach
  95. Dorlar
  96. Wetzlar
  97. Albshausen
  98. Burgsolms, heute Solms
  99. Braunfels
  100. Stockhausen
  101. Löhnberg
  102. Weilburg                      km  515
  103. Guntersau (nur Güterumschlag)
  104. Gräveneck
  105. Fürfurt
  106. Schafstall ( nur Güterumschlag)
  107. Aumenau
  108. Hp Arfurt
  109. Villmar
  110. Runkel
  111. Kerkerbach
  112. Eschhofen
  113. Limburg                       km 544
  114. Bahnbetriebswerk
  115. Diez
  116. Fachingen
  117. Lahnbrücke
  118. Balduinstein
  119. Bahnhof Rupbach ( nur Güterumschlag)
  120. Laurenburg
  121. Obernhof
  122. Nassau
  123. Dausenau
  124. Bad Ems                               
  125. Ems - Lindenbach (heute Bad Ems West)
  126. Nievern
  127. Friedrichssegen
  128. Hohenrhein                                    
  129. Lahnbrücke
  130. Oberlahnstein (bis 15.Mai 1879)
  131. Niederlahnstein           
  132. Coblenz                 
  133. Güls
  134. Winningen                    
  135. Cobern             
  136. Lahmen
  137. Cattenes
  138. Loef
  139. Hatzenport
  140. Moselkern
  141. Carden
  142. Pommern
  143. Clotten
  144. Cochem            
  145. Eller
  146. Neef
  147. Bullay                          
  148. Bell
  149. Bengel
  150. Uerzig
  151. Wittlich
  152. Salmrohr
  153. Hetzerath
  154. Schweich
  155. Ehrang
  156. Trier                            
  157. Löwenbrücken
  158. Karthaus                     
  159. Wasserliesch
  160. Wellen
  161. Nittel
  162. Winchbringen
  163. Palzem
  164. Nennig
  165. Perl
  166. Sierck                  
  167. Mallingen
  168. Königsmachern
  169. Diedenhofen - Thionville
  170. Metz (alt)                      km 803